Gewinner – Kettengeschichte

Vielen Dank für eure spannende Fortsetzung von Florians Abenteuer! Wir haben uns sehr über eure kreativen Ideen gefreut und sind schon gespannt auf weitere Geschichten 🙂

Wir haben die drei Gewinner der Strandtasche ausgelost und sagen „HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH“ an:

  • Michaela Pflüger
  • benne paul
  • Kathrin Billo

Die Gewinner werden von uns per E-Mail benachrichtigt.

Im Anschluss könnt ihr euch die ganze Geschichte von Florian durchlesen. Wir haben eure Kommentare zusammengefügt und leicht abgeändert, sodass eine schöne Geschichte dabei herausgekommen ist.
Viel Spaß beim Lesen wünscht euch euer Vertbaudet Team!

Zottel büchst aus

Florian und sein Abenteuer

Als der kleine Florian aufwachte, schien bereits die Sonne herrlich in sein Kinderzimmer. Seine Sommerferien hatten gerade erst begonnen und sechs Wochen voller spannender Abenteuer, lustiger Erlebnisse und langen Abenden lagen vor ihm. Er zog sich direkt an und ging hinaus in den Garten, um erst einmal sein Kaninchen Zottel zu füttern, das er zu seinem sechsten Geburtstag bekommen hatte. Auch der faule Kater Carlos hatte es sich bereits auf der Terrasse gemütlich gemacht und genoss die ersten Sonnenstrahlen des Tages.

Dann sah er, dass seine Mutter bereits am Kirschbaum herumwerkelte. Er lief zum Baum, kletterte ganz schnell hinauf, und half seiner Mutter beim Kirschenpflücken. Florian liebte Kirschen und erst recht den Kirschkuchen, den seine Mama heute backen würde. Denn heute war ein besonderer Tag. Kaninchen Zottel würde heute eine Kaninchendame zur Freundin bekommen und Florian war schon ganz aufgeregt. Die Kaninchendame sollte natürlich auch ja einen guten Eindruck von ihrem neuen Heim und von Zottel bekommen, daher wollte Florian heute noch einmal den Käfig ausmisten, neues Futter einfüllen und frisches Wasser bereitstellen. Doch als Florian beladen mit Trockenfutter, einer knackigen Möhre und frischem Stroh wieder an Zottels Käfig ankam, sah er, dass Zottel aus seinem Käfig ausgebüchst war.

Vor Panik ließ er erst einmal das Trockenfutter, die Möhre und das Stroh fallen, um Zottel zu suchen. Auf den ersten Schreck vermutete Florian, dass Zottel den Garten verlassen haben musste, denn er konnte ihn nirgends finden. Er dachte daran, dass er jetzt mit seiner Mama die ganze Nachbarschaft nach Zottel absuchen müsste, damit ihm ja nichts passiert. Er wollte jedoch seine Mama eigentlich nicht stören um mit ihr alle Gärten der Nachbarschaft abzuklappern, da sie bereits wieder im Haus war und bei Vertbaudet nach Sommersachen für ihn suchte.

Auf einmal entdeckte er jedoch ganz hinten in der Ecke des Gartens, dass Zottel gerade dabei war ein Loch in den Rasen zu graben. Florian musste Zottel jetzt schnell daran hindern noch ein größeres Loch in den Rasen zu graben, durch das er dann unter dem  Gartenzaun abhauen könnte. Doch wie sollte er das anstellen? Hmm… er überlegte und da kam ihm eine fantastische Idee! Er hatte doch von seiner Oma das coole Basecap zum Geburtstag bekommen, was sie bei Vertbaudet bestellt hatte. Er lief zum Gartentisch und holte es. 1 2 3 er warf es auf Zottel, doch Zottel war schneller. Er hüpfte frohlockt durch den Garten und war einfach nicht zu schnappen. Florian war außer sich. Er schrie: „ZOTTEL das darfst du nicht! Warte ich hol dir schnell dein Lieblingsessen!“ Florian rannte in die Küche und holte eine Gurke. Auf dem Rückweg stolperte er und „schwuppdiwupp“ fiel die Gurke aus dem Fenster. Er hatte jedoch keine Zeit sie wiederzuholen und musste nun schnell überlegen, wie er weiter vorgeht. Womit konnte er nur Zottels Aufmerksamkeit erhaschen?

Dann hatte er eine Idee: Er nahm die heruntergefallene Möhrevon von vorhin, hockte sich auf den Rasen und schlich sich ganz vorsichtig auf allen Vieren an Zottel heran. Er lockte Zottel mit der knackigen Möhre zu sich her. Als das Kaninchen hungrig an der Möhre knabberte, konnte er Zottel packen und wieder in seinen Käfig tragen. „Puh, das wäre geschafft…!“, sagte er zu sich. Nun musste er nur noch Mama wegen des Lochs im Rasen beruhigen, denn der Rasen war ihr Heiligtum. Er wurde täglich gehegt und gepflegt. Er ging zu seiner Mutter und erzählte ihr von Zottels Ausflug. Sie lächelte ihn an und sagte: „Ist doch nicht schlimm mit dem Rasen. Die Hauptsache ist, dass du Zottel wieder zurück in den Käfig gebracht hast. Denn sonst könnte er ja auch gar nicht seine neue Mitbewohnerin in Empfang nehmen. Das wäre doch zu schade, oder?“ Dann zog Florians Mutter hinter ihrem Rücken einen kleinen tragbaren Käfig hervor in der bereits die kleine Kaninchendame genüsslich an einer Mohrrübe mümmelte. Florian strahlte über beide Ohren und brachte sie ganz vorsichtig zum Kaninchenstall.

 

Dieser Beitrag wurde unter Facebook, Gewinnspiele veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hier können Sie ein Bild hochladen.