Gewinnspiel – Fünf Freunde von Enid Blyton

Fünf FreundeDVD-Start: 2. August 2012

Passend zum DVD- und Blu-ray-Start der bekannten Klassiker „FÜNF FREUNDE“ am 2. August 2012 veranstalten wir ein spannendes Gewinnspiel, bei dem ihr tolle Preise gewinnen könnt!

Worum geht’s?
Die Fünf Freunde George (VALERIA EISENBART), Julian (QUIRIN OETTL), Dick (JUSTUS SCHLINGENSIEPEN), Anne (NEELE MARIE NICKEL) und Timmy, der Hund, verbringen zum ersten Mal ihre Ferien zusammen. Und schon schlittern sie in ein aufregendes Abenteuer. Bei einem Ausflug an den Strand machen sie in einer alten Schmugglerhöhle eine brisante Entdeckung und erkennen schnell: Georges Vater Quentin (MICHAEL FITZ), ein berühmter Erfinder, ist in Gefahr! Der Professor hat sich auf einer Felseninsel ein Labor eingerichtet und forscht dort an einer neuartigen Energiegewinnungsmethode. Irgendjemand hat es offensichtlich auf seine wertvollen Forschungsergebnisse abgesehen. Doch weder die Polizisten Peters und Hansen (ARMIN ROHDE und JOHANN von BÜLOW) noch Georges Mutter Fanny (ANJA KLING) glauben den Kindern. Deshalb machen sich die Fünf Freunde selbst auf die gefährliche Jagd nach den Gangstern. Die Spuren führen sie zu zwei verdächtigen Tierfilmern (ALWARA HÖFELS und ELYAS M’BAREK) und einem mysteriösen Mann (ANATOLE TAUBMAN), der sich als Agent ausgibt. Schließlich stoßen die Fünf Freunde auf einen Geheimgang, der unter dem Meer direkt bis zur Felseninsel verläuft, und decken eine Verschwörung auf, die ihnen den Atem verschlägt…

Mehr Infos zum Film bekommt ihr HIER!Gewinne

Was könnt ihr gewinnen?
Gewinnt jetzt 3 Fan-Pakete zum Start der DVD mit je

  • 1 „FÜNF FREUNDE“-DVD
  • 1 Poster zum Film
  • 1 Schulheft
  • 1 Kosmos Entdeckerset

Wie könnt ihr gewinnen?
1) Erzählt uns euer persönliches Ferienabenteuer, das ihr selbst mit eurer Familie erlebt habt. Gibt es z.B. eine tolle Geschichte, die ihr nie vergessen werdet? Dann teilt sie uns in einem Kommentar unter diesem Blogbeitrag mit.

2) Aus allen Kommentaren wählt unsere Jury die 3 besten Geschichten aus, dessen Autoren dann ein tolles Fan-Paket nach Hause bekommen.*

Wir freuen uns auf eure spannenden Abenteuer 🙂

Für alle, die den Start der DVD nicht abwarten können, haben wir hier noch einen kleinen Vorgeschmack:

© 2012 Hodder and Stoughton Ltd., © SamFilm, Fotos: Bernd Spauke

*Teilnahmebedingungen:
Veranstalter des Gewinnspiels ist die Vertbaudet GmbH & Co.KG. Teilnahmeberechtigt sind alle Personen über 18 Jahre. Mitarbeiter der Vertbaudet GmbH & Co.KG und deren Angehörige sind von der Teilnahme ausgeschlossen. Jeder Teilnehmer kann nur einmal teilnehmen. Teilnahmeschluss ist der 06.08.2012/24.00 Uhr. Unter allen eingesandten Kommentaren ermittelt die Vertbaudet-Jury die 3 besten Geschichten. Die jeweiligen Einsender dieser 3 Kommentare erhalten je ein Fan-Paket zum Film. Alle Gewinner werden per E-Mail benachrichtigt. Eine Barauszahlung des Gewinnwertes ist nicht möglich. Vertbaudet wird Vor-und Zunamen der Gewinner auf dem Blog veröffentlichen. Die Preise werden postalisch an die Gewinner versandt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Bekanntgabe der Gewinner erfolgt ohne Gewähr. Die Teilnahme ist nicht von einer Bestellung abhängig. Eine Bestellung beeinflusst Ihre Gewinnchance nicht. Die Verwendung Ihrer Daten zu Werbezwecken, auch im Rahmen von Werbekooperationen ist ausgeschlossen.
Dieser Beitrag wurde unter Facebook, Gewinnspiele veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten auf Gewinnspiel – Fünf Freunde von Enid Blyton

  1. Wir waren im Urlaub, und sind mit einem tolle Piratenboot, auf dem Meer gefahren. Dann sind wir im Meer geschwommen und haben viele Fische gesehen! Was toll war!!! Dann sind andere Boote an uns vorbeigekommen und wir haben Piraten ahoi gerufen! Es war super auf dem Schiff. Wie ein Pirat!!!

  2. In den Ferien bin ich mit den Pfadfindern weggefahren. Wir haben in einem Turm übernachtet. Mitten in der Nacht bin ich von einem lauten Knall erwacht. Der Himmel war beleuchtet und es war unheimlich. Meine Freunde wurden auch wach und wir stellten fest, dass es kein Gespenst war sondern ein Gewitter. Es krachte und donnerte und blitzte und wir hatten ganz schreckliche Angst.
    Damit wir das Gewitter nicht mehr hören konnten, fingen wir an Lieder zu singen mit der Gitarre. Als wir später richtig müde waren, stellten wir fest, dass es schon gar nicht mehr regnete und das Gewitter vorbei war. Müde kletterten wir in unsere Schlafsäcke und schliefen weiter. Am nächsten Tag schien zum Glück wieder die Sonne.

  3. zum ersten mal woanderst schlafen und das auch noch mit meinen besten Freunden !! Alle Vorschulkinder wurden in ein kleines Häuschen hoch oben in die fränkischen Schweiz gefahren, nachdem die uncoolen Mama´s gegangen waren, verwandelten sich die Kindergärtnerinnen mit uns in ein mittelalterliches Märchen, wir wurden Burgfräuleins und die Jungs Ritter, für unsere Kindergärtnerinnen blieben Köchinnen, Prinzessin und ein Hofnarr übrig. Wir entdeckten die nahe gelegene Burgruine, saßen beim Lagerfeuer mit unseren Taschenlampen und kicherten danach noch lange in unseren Schlafsäcken, und das hab ich mich getraut !!!

  4. Wir waren in Portugal im Zoomarine. Dort gab es Delfine. Einen durfte ich anfassen und streicheln. Das war so toll. Dann waren wir noch in einem Wasserpark mit ganz vielen Rutschen und ich habe mich bei jeder Rutsche getraut zu rutschen. Auf dem Meer sind wir Kanu gefahren, obwohl sehr starker Wind geweht hat. Es war sehr anstrengend gegen den Wind zu rudern und meine Schwester ist dann auch noch aus dem Kanu gefallen. Es ist aber zum Glück nichts passiert und als wir wieder am Ufer waren gab es zur Stärkung ein Eis.

  5. Opas Abenteuer mit dem Zauberdrachen

    Heute sind Pia und Pit mit Opa zur großen Wiese am Waldrand zum Drachensteigen gegangen. Der Wind weht prima und die drei bunten Drachen von Opa, Pia und Pit tanzen miteinander durch die Luft. Opas Drachen schlägt sogar fröhliche Purzelbäume. Da üben Pia und Pit so lange, bis auch ihre Drachen sich in Purzelbäumen am Himmel drehen. Toll sieht das aus. Aber es ist auch anstrengend, über die Wiese zu laufen und die Drachenleine festzuhalten. Sie fühlt sich nämlich ganz schön schwer an, wenn der Wind etwas heftiger die Drachen anpustet.
    Prustend und ein bisschen müde sitzen die drei später am Rand der Wiese und machen eine Pause. Weitere Kinder sind gekommen und ihre Drachen schmücken nun den Himmel mit bunten Pünktchen.
    Pia und Pit schauen dem Farbenspiel zu und freuen sich.
    „Drachen sind toll“, sagt Pit.
    Opa lächelt. „Stimmt! Toll sind sie – und manchmal ein bisschen verzaubert.“
    Dann erzählt er den Geschwistern von einem merkwürdigen Drachenabenteuer, das er als Kind erlebt hatte:

  6. Wir waren dieses Jahr in Holland auf einem Hausboot!! Das war sehr spannend.
    Bei einem starken Sturm sind wir vom Steg los und und von der Versorgungsleine abgerissen worden. Das Licht fing an zu flackern und wir sind ordentlich geschaukelt. Mein Vater mußte an Land springen und uns wieder festmachen. Dann fiel noch ein Stuhl ins Wasser und der Hafenmeister mußte mit einem kleinen Boot den Stuhl wieder einsammeln. Das war ein aufregender Urlaub!!!

  7. Wir waren malimD+änemark urlaub M ein Vater hatte keine Fische gefangen Da ging eer ins Fischgesch+äft und sagte zur Verkäuferin dass sie die Köpfe dranlassen sol,damitmiene Mutter denkt dass wir geanglet haben das war lustig

  8. Wir waren mal auf Mallorca in Urlaub und als ich mal mit meinem Vater Tretboot fahren war, wurde ich von einer Welle vom Boot gespült. Mein Vater hat dies leider nicht gleich gemerkt und hat erst nach ein paar Sekunden mitbekommen,dass ich nicht mehr auf dem Boot war. Da ich damals noch nicht schwimmen konnte, ist er sofort ins Wasser gesprungen und hat mich zum Glück auch gleich gehört und gesehen. So konnte er mich dann retten. Deshalb werde ich diesen Mallorca-Urlaub auch nie vergessen.

  9. In den Ferien war ich im Urlaub an der Ostsee, der Wind war stark und mein Bruder und ich waren mit einer Luftmatratze schwimmen. Ich lag oben drauf und er zog mich weit hinaus. Bei der 2. Boje etwa 100m vom Strand entfernt passierte es. Eine Welle kam und ich kippte mit der Matratze um. Stehen konnte ich nicht, und die Wellen hielten mich unter Wasser. Doch mein jetzt 16 Jahre alter Bruder rettete mich. Es hat zwar nicht lange gedauert, aber es kam mir vor wie eine Ewigkeit. Er legte mich auf die Matratze, ich umklammerte sie sofort. Daraufhin schwomm er sofort mit mir zum Strand und brachte mir ein Handtuch und alles was ich benötigte. Es war zwar kein schönes Abenteuer, aber es ist eins was sich in meine Erinnerung gebrannt hat und mir gezeigt hat das meine Familie für mich da ist wenn ich sie brauche.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hier können Sie ein Bild hochladen.