Unsere ganz persönliche Tour de France

Zu schnell geht sie vorbei: Die schönste Zeit des Jahres. In diesem Jahr hatten wir wirklich einen fantastischen Sommer-Urlaub. Sind so gut erholt und entspannt, dass wir sicher noch lange davon zehren werden. Unser Wohnmobil hat uns in diesem Jahr quer durch Frankreich chauffiert – wir waren auf Tour de France!

Insgesamt 3200 Kilometer sind wir in 3,5 Wochen gefahren und haben selten so viel innere Ruhe gefühlt.

Aufbruch nach Paris

2 Mädchen mit Minnie Maus in Euro DisneyTja, Paris heißt für uns nicht Stadt der Liebe, kleine Restaurants, lange Abende auf den Terrassen am Sacré Coeur und Eiffel-Turm. Bei uns heißt Paris: „Yeah, wir fahren ins Disneyland!“

Wir waren vor einigen Jahren mit der großen Maus dort und als es hieß, wir fahren nach Frankreich, da hat sie schnell beschlossen, dass ihre kleine Schwester dringend auch mal dort gewesen sein muss.

Und so haben wir es dann auch gemacht. Ganz ehrlich, wer die vor Glück strahlenden Augen seiner Kinder sieht, wenn die Disney-Magie zuschlägt, der weiß, dass sich der Besuch mehr als gelohnt hat. Die Kleine hat am letzten Tag nach dem Besuch sogar den Handlauf des Rollbands geküsst: Sie hat das Disneyland sooo lieb!

Ein Besuch lohnt sich, weil die vielen Shows und Paraden einfach alle verzaubern und das Feuerwerk am Ende des Tages ein atemberaubendes Highlight ist. Und genau hier liegt der Unterschied zum herkömmlichen Freizeitpark.

Sommer, Strand und Sonnenschein

Mädchen mit Sonnenbrille und Schwimmflügeln am StrandUnser nächstes Ziel war der kleine Ort Marseillan Plage am Mittelmeer. Hier haben wir zwölf glückliche und sonnige Tage verbracht. Zu schön für uns Eltern aber war, dass der Weg immer auch schon Ziel sein konnte. Die einfach malerische Landschaft – gekrönt von unzähligen kleinen Burgen und Schlössern – hat uns regelrecht gefangen genommen.

Sandburgen, Muscheln finden, im Pool plantschen, das sind Dinge die jeden Urlaub abrunden und auch bei uns nicht gefehlt haben. Die Große hat sogar richtig gut Tauchen gelernt.

In Frankreich lief für uns die Uhr ganz nach unserem Geschmack. Eine Tatsache, die ich beim Urlaub in Deutschland oft vermisse. Hier ist man doch zu nah dran am normalen Trott.

Wunderbar war für uns alle auch das leckere französische Essen. Fisch, Meeresfrüchte, Paella, Käse, Wein: das schmeckt! Meine Jüngste isst besonders die Muscheln gern.

Und dann auf zur Etappe

Mädchen mit Maske bei der Tour de FranceJa, wir sind tatsächlich Radsport-Fans, haben uns aufgemacht und zwei Etappen der 100sten Tour de France besucht. Das erste Highlight bei der Hitze war für uns, dass rund um die Tour das Eis viel günstiger ist als sonst in Frankreich üblich. Sodass es problemlos auch mal drei Eis sein durften, um die kleinen Mäuse abzukühlen.

Ihr glaubt nicht, was so eine Etappe für ein Volksfest ist. Eine Karawane wie beim Karneval versorgt die Kinder mit Gummibärchen, Madeleines und Micky Maus-Heften und das bringt zehntausende Menschen auf die Beine. Am Mont Ventoux haben wir den Urlaub dann auch nach der Etappe ausklingen lassen.

Und wir kommen auf jeden Fall wieder, das ist uns allen klar!

Eure Mama Peggy

Dieser Beitrag wurde unter Familienspaß, Mami Tipps veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hier können Sie ein Bild hochladen.