Schwangerschaft: Gesunde Ernährung beginnt im Babybauch

Ernährung_Schwangerschaft
Ernährung in der Schwangerschaft

Nichts liegt Ihnen als werdende Mama mehr am Herzen, als das Wohl Ihres Babys. Eine gesunde Ernährung trägt enorm viel dazu bei, dass sich das kleine Wesen in Ihrem Bauch prächtig entwickelt. Denn alles, was Sie zu sich nehmen, gelangt via Nabelschnur zum Fötus. Hier finden Sie Tipps, wie Sie sich mit einem ausgewogenen Ernährungsplan gut durch die Schwangerschaft bringen und sicher sein können, dass Ihr Baby mit ausreichend Nährstoffen versorgt ist. Hört sich kompliziert an? Ist es aber nicht!

Essen Sie einfach doppelt so gut, aber nicht doppelt so viel. Dass Mamis für zwei essen sollten, ist ein Irrglaube. Nur rund 250 Kalorien mehr pro Tag braucht der Körper ab der 16. Schwangerschaftswoche, das ist ungefähr so viel wie eine Scheibe Vollkornbrot mit Käse. Halten Sie sich an die gute, alte Ernährungspyramide: Trinken Sie viel (mindestens 1,5 Liter Wasser oder Tee), essen Sie reichlich Getreideprodukte (circa 600 Gramm Vollkornbrot, Kartoffeln, Reis), viel Obst und Gemüse (circa 600 Gramm), Milchprodukte (circa 500 ml Vollmilch, Joghurt, Hartkäse), zweimal pro Woche Fleisch, zweimal Fisch und zwei bis drei Eier.

Achten Sie bei den Rezepten darauf, dass Sie mit frischen Zutaten kochen, am besten Bio-Fleisch und Bio-Fisch verwenden und mit leckeren Kräutern würzen. Vier bis fünf kleine Mahlzeiten sind außerdem viel bekömmlicher, als drei große. Süßes (wenn möglich) in Maßen genießen. Aber keine Sorge: Nichts tut dem Baby so gut, wie eine glückliche Mama! Wenn Sie also öfters Lust auf Erdbeerkuchen mit Sahne haben – nur zu!  Seien Sie nicht allzu streng mit sich selbst. Die Gewichtszunahme in der Schwangerschaft kann von Frau zu Frau sehr variieren. Durchschnittlich nimmt eine Schwangere 12 bis 16 Kilogramm zu, es gibt jedoch Schwankungen in beide Richtungen. Zarte Frauen nehmen oft etwas mehr zu, von Natur aus kräftigere etwas weniger. Achten Sie nicht zu sehr auf die Waage, essen Sie lieber mit Genuss!

Es gibt jedoch auch Lebensmittel, die Sie in der Schwangerschaft unbedingt meiden sollten: Weich und- Rohmilchkäse, sowie roher Fisch und rohes Fleisch. Diese Lebensmittel können Infektionsquelle für Listeriose sein, einer bakteriellen Krankheit, die zu Fehl- oder Todgeburten führen kann. Essen Sie außerdem kein ungewaschenes Obst oder Gemüse, da die Gefahr der Toxoplasmose bestehen könnte. Und Alkohol sollten Sie während der Schwangerschaft komplett aus Ihrem Leben streichen.

Ihre Ernährung in der Schwangerschaft kann aber noch viel mehr, als „nur“ für Ihr Wohl und das Ihres Babys zu sorgen. Es beeinflusst auch stark den Geschmackssinn des Ungeborenen! Neueste Studien beweisen, dass Babys spätere geschmackliche Vorlieben schon vor der Geburt durch die Ernährung der Mutter gesteuert werden. Nach 4 Monaten bilden sich beim Fötus Geschmacksknospen, ab dem 7. Monat fängt das Kleine an zu riechen, vier Wochen später schon zu schmecken. Das ist für Sie die großartige Chance, Ihrem Kind eine Basis für eine lebenslange gesunde Ernährung zu schenken!

geschrieben von
mehr von Vertbaudet

Schwangerschaftsstreifen vorbeugen

Ihre Haut vollbringt in der Schwangerschaft Höchstleistungen! Leider schafft sie es nicht...
lesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.