Urlaub mit Kindern: Die Reiseapotheke

kind krank

 

 

 

 

 

 

 

Die Ferienzeit naht und das macht Vorfreude auf unbeschwerte Tage am Strand, glückliche Kinder im Swimmingpool und lange Grillabende mit Freunden. Der Sommerurlaub ist einfach die schönste Zeit im Jahr!

Doch Verreisen mit Babys und Kindern bedeutet auch immer ein wenig Sorge für die Eltern: Was, wenn etwas passiert? Wenn die Kleinen krank werden oder sich verletzen? Schürfwunden, Insektenstiche oder Sonnenbrand sind da noch die kleinsten Übeltäter. Kinder neigen leider öfter dazu auf eine fremde Umgebung mit Fieber oder Übelkeit zu reagieren.

Aber keine Sorge: Eine clever gepackte Reiseapotheke sorgt für eine sicheres Gefühl im Urlaub und schafft bei kleineren und auch größeren Wehwehchen schnelle Abhilfe. Mit unserer Checkliste könnt ihr sicher sein, dass ihr die wichtigsten Medikamente für den Urlaub im Gepäck habt, so dass ihr sorgenfrei und entspannt eure Ferien genießen könnt.

Verreisen mit Kindern: Das müsst ihr dabei haben

Unbedingt in die Reiseapotheke gehören die Impfpässe der Kinder – aber auch eure solltet ihr nicht vergessen!

Ist ein Urlaub in tropischen Gebieten geplant, solltet ihr außerdem ein Zentrum für Reisemedizin aufsuchen. Dort kennt man sich mit Infektionskrankheiten und internationalen Impfvorschriften aus und ihr könnt euch umfassend beraten lassen.

In Ländern mit hohem medizinischem Standard kann man sich auf grundlegende Hygiene verlassen und im Notfall Medikamente vor Ort kaufen. In Entwicklungsländern kann es ratsam sein, Mittel zur Wasserentkeimung mitzunehmen und sich vom Arzt per Attest bestätigen zu lassen, welche Medikamente man eventuell benötigt.

Eine Auslandskrankenversicherung ist in jedem Fall zu empfehlen, da ein Arzt- oder Krankenhausbesuch im Urlaub sonst richtig teuer werden kann.

Und noch eine Versicherung gehört beim Verreisen mit Kids ins Pflichtprogramm: Die Reiserücktrittsversicherung. Nicht selten werden Kinder ausgerechnet kurz vor dem Urlaub krank – wenn die Reise in solch einem Fall nicht angetreten werden kann, übernimmt die Versicherung die Kosten für den Ausfall. Eine Reiserücktrittsversicherung wird direkt bei der Buchung im Reisebüro abgeschlossen, bei Online-Buchungen könnt ihr sie meist mit einem Klick dazu buchen.

Welche Medikamente gehören in die Reiseapotheke?

Kinder kränkeln auch im Urlaub schnell einmal ohne schwerwiegenden Grund. Manchmal ist es einfach die neue Umgebung, auf die Kinder mit leichtem Fieber oder Unwohlsein reagieren. Ihr kennt euer Kind am besten und wisst, ob es häufig zu Übelkeit neigt, welche Lebensmittel es nicht verträgt oder ob es sich schnell Schürfwunden zuzieht. So könnt ihr abschätzen, was ihr auf der Reise benötigt und mit welchen Medikamenten ihr schon gute Erfahrungen gemacht habt.

Im Urlaub solltet ihr keine neuen Arzneimittel ausprobieren, auf die euer Sprössling eventuell reagieren könnte. Nehmt nur das Nötigste mit, die so genannten „Basics“, die immer schnell zur Hand sein sollten: Fiebersaft, Nasentropfen, etwas gegen Insektenstiche und Sonnenbrand, sowie Verbandsachen.

Die Reiseapotheke muss nicht für jedes denkbare Wehwehchen ausgestattet sein, sondern für die dringendsten und häufigsten medizinischen Probleme ein passendes Präparat enthalten.

Von Sonnenbrand bis Fieber: Die Medikamenten-Checkliste

Damit ihr eure Reiseapotheke ordentlich, clever und schnell packen könnt, findet ihr hier eine hilfreiche Medikamenten-Checkliste für euch und eure Kinder. Wenn ihr diese Salben und Medikamente im Urlaub dabei habt, dann gibt es wirklich keinen Grund zur Sorge mehr. Außerdem passiert eh meist weniger, als man vermutet.

Wir wünschen euch wundervolle, unfall- und krankheitsfreie Ferien!

1. Für äußere Verletzungen:
– Pflaster (normale, wasserfeste und Kinderpflaster)
– Mullbinden, sterile Kompressen, Einmalhandschuhe
– Desinfektionsspray: zum Beispiel Octenisept, welches von Kindern meist gut vertragen wird
– Pinzette und Nagelschere
– Wund- und Heilsalbe

2. Für Insektenstiche und Sonnenbrand:
– Kindersonnencreme mit hohem UV-Schutzfaktor (am besten 50)
– Salbe oder Spray gegen Sonnenbrand
– Zeckenpinzette oder Zeckenkarte
– Antihistaminikum-Salbe, wie etwa Fenistil Gel bei Insektenstichen
– Insektenschutzpräparat mit DEET oder Icaridin zur Vorbeugung

3. Für Durchfall und Übelkeit:
Medikamente gegen Reiseübelkeit
– Elektrolytlösung
– Durchfalltabletten oder Aktivkohle
– Glyzerinzäpfchen bei Verstopfung

4. Für Schnupfen und Husten:
Salzwasser-Nasenspray und abschwellendes Nasenspray für Kinder
– Lutschtabletten gegen Halsschmerzen
– Hustensaft für Kinder
– pflanzliche und eventuell antibiotische Augentropfen gegen sonnen- und windgereizte Augen und Bindehautentzündung

5. Für Fieber und Schmerzen:
– Digitales Fieberthermometer
– Fieberzäpfchen oder Fiebersaft für Kinder
– Schmerztabletten für Erwachsene

geschrieben von
mehr von Vertbaudet

Kindergartenplätze gleich Mangelware?!

Der größte Wunsch aller Eltern: Unsere Kinder sollen angstfrei aufwachsen und dabei...
lesen

4 Kommentare

  • Mein Familie und ich reisen sehr gerne. Leider erweist sich die Fahrt immer wieder als schwierig. Da unsere beiden Söhne unter Reiseübelkeit leiden. Dadurch müssen wir immer sehr häufig Rast machen, was das Ankommen nur hinauszögert. Mit Reisetabletten haben wir es auch schon versucht, aber Eltern wissen bestimmt wie schwer es ist, Kleinkindern Tabletten zu verabreichen. Dementsprechend haben wir nach einer Alternative gesucht und sind dann auf die Akupressurbänder von sea-band.com gestoßen. Wir sind wirklich begeistert. Endlich können wir wieder unbeschadet durchfahren und die Kinder finden Ihre Armbänder auch ganz cool.Da gab es doch gleich ein Like von uns für Sie auf Facebook.

  • Vielen Dank für diese super übersichtliche Zusammenstellung!
    Statt dem Insektenschutzpräparat nehme ich aber immer lieber Lavendelöl mit. Das hält die Insekten auch fern und hilft sogar den Juckreiz zu lindern, falls man doch ein Mal gestochen wurde. Außerdem ist es die natürliche Variante, die auch für Kleinkinder garantiert nicht schädlich ist.

  • Danke für die guten Tipps, wir haben immer eine Kühlbox welche mit 12 Volt betrieben wird dabei, da bleiben Getränke und Essen kühl und frisch. Auch Medikamente packen wir da rein.
    Am Wochenende ins Tessin, Richtung Süden an den Lago Maggiore in unser Ferienhaus, die Kinder können es kaum abwarten. Wünsche allen schöne Ferien.

  • Danke für den sehr guten Artikel. Noch ein Hinweis: Wenn es in wärmere Gefilde geht, müsst ihr aufpassen, dass ihr die Reiseapotheke richtig lagert. Denn viele Medikamente sind hitzeempfindlich! Oft gibt es aber auch weniger hitzeempfindliche Alternativen (z. B. Saft statt hitzeempfindlicher Zäpfchen). Im Auto ist wohl der kühlste Platz unter einem Sitz und nicht im Kofferraum.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.