Kettengeschichten-Gewinnspiel: Messlatten-Sticker zu gewinnen

Jungenzimmer mit großem Messlattensticker mit Koffern an der WandSamstagnachmittag: Der fünfjährige Danny schiebt langsam sein Spielzeugauto auf dem Teppich vor und zurück. Er hat schreckliche Langeweile.

„Das ist öde“, denkt er sich schließlich und geht hinüber zum Zimmer seines Bruder Leon und öffnet die Tür.

„Kannst du nicht anklopfen?“, fragte der Neunjährige wütend. Er sitzt zusammen mit zwei von seinen Freunden am Computer und spielt ein Computerspiel, bei dem es blitzt und kracht.

„Kann ich mitspielen?“, fragt Danny seinen Bruder zaghaft.

„Nein, das ist ein Spiel für Große! Zisch ab!“

Traurig zieht Danny die Tür zu. Vielleicht hatte ja aber seine Schwester Zeit, mit ihm zu spielen? Aufgeregt rannte er zu Julie ins Wohnzimmer. Die Dreizehnjährige telefonierte gerade.

„Hast du Lust, mit mir Autorennen oder Verstecken zu spielen?“, fragte er.

Julie zog eine Flunsch. „Das ist etwas für Babys“, sagte sie verächtlich. „Und außerdem bin ich gerade am Telefonieren. Geh und frag Leon!“

Das war nicht fair! Er war kein Baby! Tränen kamen ihm, als er sich ganz verzweifelt wünschte, auch groß zu sein.

Plötzlich kribbelte sein ganzer Körper, als würde er unter Strom stehen. Ungläubig sah Danny im Spiegel auf dem Flur, wie er langsam anfing zu wachsen …

 

Sticker aus Koffern und MesslatteWie geht es eurer Meinung nach weiter mit Danny?

Schreibt mit uns eine spannende Kettengeschichte, das heißt, der/die Erste führt die Geschichte passend zum vorherigen Inhalt in ein bis zwei Sätzen unten in einem Kommentar fort. Daraufhin schreibt der/die Nächste seine Fortsetzung wieder passend zu dem vorher Geschriebenen usw.

Das könnt ihr gewinnen:

Unter allen Teilnehmern, die sich bis zum 18.11.2014/07:00 Uhr an der Kettengeschichte beteiligen, verlosen wir insgesamt 3 Messlattensticker-Sets.

Ein kurzer Kommentar zum fairen Verhalten: Die Kettengeschichte wird von allen Teilnehmern gemeinsam geschrieben – und zwar abwechselnd. Jeder sollte die Chance haben, sich zu beteiligen. Aus diesem Grund behalten wir uns vor, Kommentare zu kürzen oder zu löschen, die das Ziel haben die Kettengeschichte vorzeitig alleine zum Abschluss zu bringen, so dass niemand anderer mehr sich beteiligen kann. Bitte seid fair gegenüber den anderen!

In diesem Sinne: Wir freuen uns auf eure Geschichte! 🙂

Euer vertbaudet Online-Team

*Teilnahmebedingungen:
Veranstalter des Gewinnspiels ist die Vertbaudet Deutschland GmbH. Teilnahmeberechtigt sind alle Personen über 18 Jahre. Mitarbeiter der Vertbaudet Deutschland GmbH und deren Angehörige sind von der Teilnahme ausgeschlossen. Jeder Teilnehmer kann nur einmal teilnehmen. Teilnahmeschluss ist der 18.11.2014/07:00 Uhr. Unter allen eingesandten Kommentaren ermittelt die Vertbaudet-Jury die 3 Gewinner. Die jeweiligen Einsender dieser 3 Kommentare erhalten je ein Messlattensticker-Set von vertbaudet. Alle Gewinner werden per E-Mail benachrichtigt. Sollte sich ein Gewinner nicht innerhalb von drei Wochen nach Ende des Gewinnspiels bei vertbaudet melden, verfällt der Gewinnanspruch. Eine Barauszahlung des Gewinnwertes ist nicht möglich. Vertbaudet wird Vor-und Zunamen der Gewinner auf dem Blog veröffentlichen. Die Preise werden postalisch an die Gewinner versandt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Bekanntgabe der Gewinner erfolgt ohne Gewähr.  Die Teilnahme ist nicht von einer Bestellung abhängig. Eine Bestellung beeinflusst Ihre Gewinnchance nicht. Die Verwendung Ihrer Daten zu Werbezwecken, auch im Rahmen von Werbekooperationen ist ausgeschlossen.
geschrieben von
mehr von Vertbaudet Online-Team

Naseweis Sophie

Heute haben wir wieder eine schöne Naseweisheit zum Schmunzeln für euch. 🙂...
lesen

11 Kommentare

  • Schnell rannte er in ihren Zimmer jaahh was ist los ?? nun sagte die Schwester habe ich doch ein weinig zeit und verstecken spielen macht eigentlich doch Spass nun ein weinig aber ich habe grade nix anders mehr zutun komm gehen wir fragen ob auch Leon zeit hat

  • Aber diese Gedanke gefiel ihm nicht wirklich. eigentlich war klein sein gar nicht so Slim als er sich umdrehte um in sein Zimmer zugehen hörte er wie seine Schwester Laut Danny rief

  • WIe es sein wurde wenn er mal genau so groß ist wie seine Geschwister er könnte auch PC spielen oder Stundenlang Telefonieren.

  • Als Danny seine Geschwister rief um ihnen zu zeigen was für ein Größer und Toller Bäcker er war bemerkter er das er gar nicht in der Küche war sondern er stand immer noch im Flur vor den Spiegel und auch war er nicht gewachsen auch hat er keine Waffeln gebacken sein Bruder Spielte noch immer PC seine Schwester telefonierte noch immer er muss wohl ein Tag Traum gehabt haben überlegte er sich aber war das vielleicht komisch. und als er sich so betrachte im Spiegel fand er das er gar nicht so klein war und auch wenn er immer noch kleiner als seine Größe Geschwister war hatte das auch durchaus Vorteile den seine Geschwister hätten bestimmt nicht solche coole Tag Traumen wie er sie hat und bestimmt haben sie auch nicht so viel Fantasie wie ich sagte er laut, und überlegte sich

  • Das Backen war toll, Danny hatte richtig Spaß! Und er machte den Waffeln Gesicher mit Sahne und einen roten Marmeladenmund mit einem großen Lächeln. Bestimmt würden sich auch die Geschwister über so etwas Leckeres freuen. Und er könnte ihnen zeigen, was für ein großartiger Bäcker er war.

  • Ungläubig sah Danny im Spiegel auf dem Flur, wie er langsam anfing zu wachsen.
    Zuerst seine Haare, dann sein Kopf, die Arme, Hände, der Bauch, die Beine und Füsse – alles wuchs rasend schnell. Danny glaubte seinen Augen nicht zu trauen und so rieb er sie sich erstaunt. Und tatsächlich, er wuchs nicht wirklich. Einzig der Spiegel rutschte klirrend vom Nagel, da sein Bruder mit seinen Freunden im Zimmer dahinter raufte.
    „Was ist denn hier los?“, rief die Mutter, die durch das Klirren in den Flur kam. Erschrocken schauten die Jungs zur Tür raus. „Könnt ihr euch denn nicht benehmen? Müsst ihr immer streiten? Nehmt euch mal ein Beispiel an Danny! Der ist artig und somit ein richtig Großer! Aber ihr?! Komm Danny, du darfst mir in der Küche helfen. Wir backen Waffeln! Und ihr räumt das Chaos auf, dass ihr angerichtet habt!“
    Stolz folgte Danny seiner Mutter in die Küche, denn nun wusste er, dass auch er schon groß war.

  • …er schlug die Augen wieder auf und sah das er genauso groß war wie vorher, Mama kam die Treppe hinaus mit Baby Luna auf dem Arm und fragte: „Na mein Großer, hast du Lust einen Kuchen zu backen?“ … Großer…das war es was er hören wollte und dabei bemerkte er das Luna schließlich viel kleiner war als er selbst!

  • Immer größer und größer wird er, über den Spiegel hinaus, doch plötzlich fällt er von der Leiter und tut sich weh.

  • Aber warum wachse ich überhaupt fragt sich Tom? Er erinnerte sich an seine Katze, wie klein sie war, als sie die Katze zu sich holten und wie groß sie inzwischen geworden ist. Und wie klein der Apfelbaum im Garten war, als er gepflanzt wurde und wie schön groß er inzwischen gewachsen ist. Alles wächst und ich auch. Aber wie lange werde ich noch wachsen und wie groß werde ich einmal werden? Größer als Mama und Papa?

  • Er traute seinen Augen nicht! Die Ärmel an seinem Pullover wurden kürzer und kürzer, die Hose ging nur noch bis zum Knie! Wenn er so weiter wuchs, würde sie jeden Moment platzen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.