Der richtige Schulranzen für mein Kind

Wird euer Sprössling nach den Sommerferien eingeschult? Dann ist es an der Zeit sich um einen geeigneten Schulranzen zu kümmern!

Da die Auswahl riesig und die Wahl eines passenden Ranzens gar nicht so einfach ist, solltet ihr euch unbedingt rechtzeitig auf die Suche machen.

Damit euch der Kauf leichter fällt, erfahrt ihr hier, worauf es beim ersten Schulranzen ankommt, was es zu beachten gibt und welche Alternativen es zum klassischen Ranzen gibt.

Welche Tasche für die Grundschule?         

Rund sechs Monate vor der Einschulung stapeln sich in den Läden die unterschiedlichsten Schultaschen.

Neben den klassischen Schulranzen gibt es Rucksackmodelle, Umhängetaschen, Trolleys zum Ziehen oder Schultaschen aus Leder. Jedes Modell hat seine Vorteile, aber eine wirkliche Alternative zum Schulranzen bietet keines.

Moderne Schulranzen sind speziell für Schulanfänger die beste Wahl, da sie leicht, gut gepolstert, mit sinnvoller Innenaufteilung und fantasievollen Designs ausgestattet sind.

Der Ranzen muss eurem Kind nämlich auch optisch gefallen, damit es jeden Tag gerne damit zur Schule geht.

Mädchen ist stoltz auf ihren neuen pinken Schulranzen und seine Ausstattung

Sicher im Straßenverkehr

Verkehrssicherheit ist ein wichtiges Thema beim Kauf eines Ranzens. Auf dem Schulweg sind Kinder ständig Gefahren ausgesetzt. Besonders im Winter, wenn es morgens noch dunkel ist, birgt die schlechte Sichtbarkeit von Schulkindern ein hohes Risiko für Unfälle.

Achtet unbedingt auf die Prüfzeichen am Schulranzen! Produkte mit dem GS-Zeichen für geprüfte Sicherheit sowie dem Hinweis „gefertigt nach DIN 58124“ erfüllen alle erforderlichen Auflagen. Genormte Schulranzen sind für die Sichtbarkeit am Tag mit fluoreszierendem und für die Nacht mit retroreflektierendem Material ausgestattet.

Seid aufmerksam beim Ranzen-Kauf

Einen Schulranzen auszusuchen ist schwieriger als vermutet. Es gibt eine ganze Reihe an Faktoren, auf die ihr achtet solltet:

  1. Gewicht des Ranzens: Mit Inhalt sollte der Schulranzen nicht mehr als 10 bis 20 Prozent des Körpergewichts eures Kindes betragen. Ein zu schwerer Ranzen kann den Rücken eures Kindes nachhaltig schädigen.
  2. Die Schultergurte: Im Idealfall sind die Gurte verstellbar, gepolstert und mindestens 40 Millimeter breit. Sie sollten weder von den Schultern rutschen noch den Hals eures Kinder einengen.
  3. Rückenpolsterung: Ein atmungsaktives, ergonomisch geformtes Rückenteil, welches der natürlichen Form der Wirbelsäule nachempfunden ist, schützt und stärkt den Rücken eures Kindes.
  4. Praktisch muss er sein: Für ein optimales Handling sollte ein Tragegriff zum Anheben des Ranzens vorhanden sein.
  5. Die Innenaufteilung wird oft unterschätzt: Ein rückennahes Innenfach zum Platzieren schwerer Bücher bzw. Gegenstände erleichtert das Tragen des Ranzens.

Zusätzlich solltet ihr euch auf jeden Fall im Laden vom Fachpersonal ausführlich beraten lassen, um sicher zu stellen, dass ihr den optimalen Schulranzen für euer Kind findet!

Schulranzen-Tipps für euer Kind

Achtet darauf, dass euer Kind seinen Schulranzen immer richtig auf dem Rücken trägt.

Liegt er eng am Körper an und schließt mit der Oberkante im Nacken ab? Sitzt er nicht zu hoch und nicht zu niedrig?

Schwere Bücher sollten in Rückennähe verstaut werden.

Überprüft, ob euer Kind nur das in die Schule mitnimmt, was es wirklich braucht.

Und zu guter Letzt: Kontrolliert alle zwei Wochen den Inhalt des Ranzens und räumt Überflüssiges regelmäßig aus.

geschrieben von
mehr von Vertbaudet Online-Team

Welcher Lerntyp ist mein Kind? – Der motorische Lerntyp

Nicht jedes Kind muss gleich zum Schulpsychologen, weil es keine fünf Minuten...
lesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.