Gewinnspiel – Weltumwelttag

Der Weltumwelttag feiert heute seinen 40. Geburtstag und wir feiern mit.

Am 5. Juni 1972 wurde der Weltumwelttag vom United Nations Environment Programme (UNEP, Umweltprogramm der Vereinten Nationen) zum Eröffnungstag des ersten Weltumweltgipfels in Stockholm ausgerufen. Seit dem beteiligen sich weltweit jährlich rund 150 Staaten am World Environment Day. An diesem Tag dreht sich alles um das Wunderwerk „Erde“ und wie wir unseren Heimatplaneten schützen und erhalten können.

Anlässlich des 40-jährigen Jubiläums verlosen wir tolle Preise zu dem Film „Home“*, der uns mitnimmt auf eine Reise rund um die Welt und uns die Erde zeigt, wie wir sie noch nie gesehen haben.

So könnt ihr mitmachen:

Schreibt unter dem Artikel einen Kommentar, in dem ihr uns erzählt, wie ihr euren Kindern beibringt an unsere Umwelt zu denken, z.B. beim Zähneputzen Wasser zu sparen, das Licht nicht ewig brennen zu lassen oder den Müll zu trennen…

Aus allen Kommentaren wählt unsere Jury die drei besten aus, deren Verfasser dann folgende Preise gewinnen können:

1. und 2. Preis: Je eine Blu-ray-DVD vom Film „Home“ inklusive je einem Buch „Home – Wir retten unsere Erde“ (72 Seiten, mit 110 farbigen Abbildungen)

3. Preis: Buch „Home – Erkennen, sich informieren, fragen, verstehen, handeln“ (192 Seiten, mit 84 farbigen Abbildungen, mit 10 Illustrationen)

Weltumwelttag - Gewinnspiel

Wir freuen uns auf viele tolle, kreative und hilfreiche Tipps 🙂  Schreibt jetzt euren Kommentar!

 

 

 

 

 

 *Teilnahmebedingungen:
Veranstalter des Gewinnspiels ist die Vertbaudet GmbH & Co.KG. Teilnahmeberechtigt sind alle Personen über 18 Jahre. Mitarbeiter der Vertbaudet GmbH & Co.KG und deren Angehörige sind von der Teilnahme ausgeschlossen. Jeder Teilnehmer kann nur einmal teilnehmen. Teilnahmeschluss ist der 07.06.2012/24.00 Uhr. Unter allen eingesandten Kommentaren ermittelt die Vertbaudet-Jury die 3 besten Kommentare. Die jeweiligen Einsender dieser 3 Kommentare erhalten die ausgeschriebenen Preise nach Gewinnstufe, 1., 2. oder 3. Preis. Alle Gewinner werden per E-Mail benachrichtigt. Eine Barauszahlung des Gewinnwertes ist nicht möglich. Vertbaudet wird Vor-und Zunamen der Gewinner auf dem Blog veröffentlichen. Die Preise werden postalisch an die Gewinner versandt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Bekanntgabe der Gewinner erfolgt ohne Gewähr. Die Teilnahme ist nicht von einer Bestellung abhängig. Eine Bestellung beeinflusst Ihre Gewinnchance nicht. Die Verwendung Ihrer Daten zu Werbezwecken, auch im Rahmen von Werbekooperationen ist ausgeschlossen.
Dieser Beitrag wurde unter Facebook, Gewinnspiele veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten auf Gewinnspiel – Weltumwelttag

  1. Unser kleiner Fragt immer wo er was reinwerfen soll, also in welchen Müll…Er wirft kein Müll auf die Straße zum Beispiel Papier (das landet dann in meiner Tasche)…Beim Zähneputzen füllt er sich nur sein Becher voll und macht während des Putzens das Wasser aus… Wir versuchen ihn so gut es geht zu sensibilisieren auf unsere Umwelt

  2. Der liebe Gott hat sich soviel Mühe gegeben die Welt für uns schön zu machen,es war sehr anstrengend für ihn weil er so groß ist,er mußte mit seinen großen Händen ganz viele Blumen und Bäume pflanzen und kleine Tiere erschaffen.
    Jetzt ist der liebe Gott traurig, weil wir Menschen einfach alles kaputt machen! Viele schmeißen ihren Müll in die Natur,nehmen keine Rücksicht auf Tiere und rotten sie aus,vergiften das Wasser und die Luft. Wenn ich mal groß bin möchte ich Forscherin und Naturschützerin werden,dann kann ich dem lieben Gott helfen alles wieder schön zu machen.
    Shania Croes,7 Jahre alt

    (Shania ist in der Waldjugend Nrw und setzt sich aktiv für die Umwelt ein,wenn wir im Wald spazieren gehen liest sie jeden Müllfetzten einzeln auf und schmeißt ihn in den Müll,sie ist dann oft wütend und fragt sich wer sowaqs einfach auf den Boden wirft!!!

  3. Ich habe meine Kinder von kleinauf so erzogen,lieber treppen laufen und zu fuss gehen, als auto fahren/fahrstuhl fahren oder Rolltreppe benutzen.Den Müll zutrennen,beim zähneputzen den zahnputzbecher zubenutzen,Müll nicht auf die strasse zuwerfen.Licht immer ausmachen.stoffbeutel beim einkaufen mitnehmen,Und es klappt auch wunderbar

  4. „HOME“, ja zuhause bei sich selbst sollte man mit der „Nachhaltigkeit“ beginnen! Leider ist es noch schwer einem zweijährigen Sohn das zu erklären, so fangen wir spielerisch an:
    Um ein Flurlicht/zimmerlicht zum einschlafen auszulassen- gab es nun eine leuchtetende LED-Bettmaus, die der kleine von alleine schon an bekommt und mit Zeitschaltuhr nur 1/2 Stunde und dann von selbst ausgeht. Oder wer braucht zum Zähneputzen am wenigsten Wasser? „Guck mal, die Mama hat das gleiche wie gestern an, dann kannst du auch die gleiche Hose wieder anziehen“, “ Nein Erdbeeren gibt es bei uns erst, wenn wir sie auch bei uns auf den Feldern sehen“ ( dazu ist dann halt auch eine Tour in die Natur ganz wichtig! UND „heute nehmen wir mal wieder das Fahrrad, da kannst du viel besser Autos zu schauen!“ Einfach selbst auf die Umwelt achten, die Kleinen schauen sich das bei ihrem großen Vorbild Mama/Papa dann einfach ab!

  5. Hallo,
    Ich denken ein großer Schritt ist getan wenn wir die Kinder von Anfang an mit in die natur nehmen!
    Kinder müssen weg von fernseh und Co! Nu wer die Schönheit der Natur kennt kann auf Muttererde aufpassen! Wie sollen wir den kindern erklären? Das es unsere Aufgabe ist ? Wenn die Kinder nie in den Wald/See/Wiesen/ gehen oder nie auf Bäume klettern und Blumen pflücken?! Ohne dass alles zu kennen ist es für das Kind schwer zu verstehen warum es den Müll aufräumen muss oder Wasser sparen soll…
    Lg

  6. Ich habe meinen Kindern beigebracht, dass nicht alles, was wir wegschmeißen, auch gleich Müll ist. So heben wir leere Joghurtbecher oder Schachteln auf und basteln daraus nützliche Aufbewahrungsboxen für den Schreibtisch. Auch weißes Papier, dass nur auf einer Seite beschrieben ist, zerschneiden wir zu mehreren Teilen und nutzen sie als Notizzettel. Meine Kinder lernen schon früh, dass sie aus unnützen Gegenständen noch nützliches basteln können

  7. Wenn Du die Umwelt schützen willst dann öffne Aug und Ohr!
    Man kann soviel tun – doch oft drückt man sich davor.
    Es ist oft gar nicht viel man muss sich einfach nur mal trau‘n.

    Wenn Du Licht und Wärme magst dann öffne Aug und Ohr!
    Denn damit muss man sparsam sein, dass weiß doch jeder Tor.
    Wenn alles irgendwann verbraucht ist, dann ist aus der Traum.

    Also sei achtsam und wachsam, machs ganz genau wie wir !!!
    Denn das haben wir auch unseren Kindern beigebracht, immer achtsam und wachsam zu sein und somit unsere Natur zu schützen.

    Die Umwelt braucht Hilfe ganz besonders auch von Dir!
    Die Zukunft liegt in unsrer Hand, mach mit – das schaffen wir!

  8. Für mich bedeutet eine umweltbewusste Erziehung, das Kinder lernen, dass sie auf ihre Dinge acht geben, wenn etwas kaputt ist, die Dinge repariert werden – statt wegzuschmeißen und neuzukaufen – und erfahren, aus welchen Materialien Dinge hergestellt werden … und mitbekommen, woher unsere Rohstoffe kommen, im Urzustand. Ansonsten möchte ich ungern vermitteln, dass man auf die Umwelt achten muss, sondern dies einfach so selbstverständlich ist durch eigenes Vorleben, dass mas das gar nicht hrvorstreichen muss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hier können Sie ein Bild hochladen.