Geburtsvorbereitungskurse für werdende Väter

Mann umarmt seine schwangere FrauNeben dem Baby im Bauch stehen Frauen beim Thema Schwangerschaft und Geburtsvorbereitung immer im Mittelpunkt: Geht es der werdenden Mama körperlich und psychisch gut? Wie bereitet sie sich auf die Geburt vor? Wie erlebt sie die Ankunft des neuen Erdenbürgers?

Und der werdende Papa, was ist mit dem? Der hinkt irgendwie immer ein bisschen hinterher oder läuft nebenbei mit. Wie er sich in der Schwangerschaft fühlt, was seine Fragen und Ängste sind und wie er sich mental auf die Geburt vorbereitet, das scheint oft sehr nebensächlich zu sein. Sollte es aber nicht! Denn auch viele Männer möchten Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett intensiv erleben.

In einem Vorbereitungskurs für Paare oder auch speziell für Männer erfährt der werdende Vater, was während der Geburt auf ihn zukommt, wie die Zeit mit dem Baby danach aussehen wird, was Elternsein bedeutet und wie sich die Partnerschaft verändert.

Wenn ihr euch vorstellen könnt, dass euer Partner Interesse an solch einem Kurs hat, dann erfahrt ihr hier mehr darüber.

Was lernen Männer im Geburtsvorbereitungskurs?

Schwangerschaft, Geburt und die Zeit danach verändern das Leben grundlegend. Hat man sich vorher bewusst damit auseinander gesetzt, kann man mit den Veränderungen viel besser umgehen. Dass ihr Mamis einen Geburtsvorbereitungskurs besucht, ist völlig normal.

Aber die Männer? Die waren lange absolut kein Thema. Eigentlich verrückt, da die werdenden Väter ja genauso Teil haben an den zehn Monaten der Schwangerschaft, die Stunden im Kreissaal und das Leben mit dem Baby. Kurse für Paare  – häufig mit einem separaten Abend nur für die Männer – werden daher immer beliebter. In den Kursen geht es längst nicht nur ums „richtige Hecheln“. Sexualität, Partnerschaft und das Elternwerden sind genauso wichtige Themen. Außerdem erfahren die Eltern dabei, was während der Geburt auf sie zukommt. Massagetechniken und Entspannungsübungen, die den Wehenschmerz lindern, werden beigebracht und ausprobiert.

In einigen Großstädten, wie etwa in Berlin oder Hamburg, werden sogar Vorbereitungskurse nur für Männer, also ganz ohne Frauen, angeboten. Diese sind aber bislang noch eine Seltenheit. Die Nachfrage ist nicht so groß – leider!

Worum geht es in den Papi-Kursen?

Im Geburtsvorbereitungskurs für Väter oder an dem speziellen Papa-Abend, der Teil eines Paarkurses ist, geht es weniger um biologisch körperliche Entwicklungen während der Schwangerschaft, noch um den Geburtsvorgang im Detail. Psychologische Aspekte stehen im Vordergrund. Scheinbare Selbstverständlichkeiten dürfen in Frage gestellt werden. Müssen Männer bei der Geburt dabei sein? Was ist ein „guter Vater“?

Und auch diese Themen werden diskutiert: Was kann ich tun, um meiner Frau bei der Geburt zu helfen? Was bedeutet der Begriff „Wochenbett“ genau? Wann kann ich wieder Sex mit meiner Partnerin haben? Offen und ehrlich wird über diese Dinge geredet.

Der werdende Papa im Kreissaal

Die allermeisten Väter wollen heutzutage bei der Geburt ihres Kindes live dabei sein. Schließlich will er Teil dieses einzigartigen Erlebnisses werden. Und nicht, wie damals in den 50er-Jahren, das Baby auf der anderen Seite der Glasscheibe begrüßen. Als zusätzliche Belastung empfinden es die allerwenigsten Frauen, wenn der Partner im Kreissaal dabei ist.

Wichtig ist nur, dass der werdende Papa auch weiß, wie er Hilfestellung leisten kann. Ansonsten wird er sich im Kreißsaal schnell nutzlos und überflüssig fühlen. Wenn ihr noch mehr zu diesem Thema erfahren wollt, dann klickt euch einfach in diesen Artikel rein: Mit Papa im Kreißsaal

Ist ein Papi-Vorbereitungskurs wirklich sinnvoll?

Männer, die einen Paarkurs plus Papa-Abend oder einen Geburtsvorbereitungskurs nur für Väter absolviert haben, sind durchweg begeistert und froh darüber, dass sie dabei waren. Was ihnen der Kurs gebracht hat? Sie hätten eine „andere Denkhaltung“, eine „selbstbewusstere Einstellung“ zur bevorstehenden Geburt und generell ein „sichereres Gefühl“ bekommen, heißt es immer wieder. Die offenen Diskussionen mit anderen Männern seien erfrischend und aufklärend, ehrliche Antworten auf Fragen, die sonst ungefragt blieben, hilfreich und unterstützend.

Kurz gesagt, der Erfahrungsaustausch in einem Vorbereitungskurs für Männer ist sehr wohltuend für die werdenden Papis. Und das tut auch den werdenden Mamas gut!

Wie habt ihr / Wie haben eure Männer die Zeit der Schwangerschaft erlebt? Habt ihr an einem Geburtsvorbereitungskurs für Paare oder für werdende Väter teilgenommen?

 

Buch-Tipp: Eberhard Schäfer „Das Papa-Handbuch“: Alles, was werdende Väter wissen müssen zu Schwangerschaft, Geburt und dem ersten Jahr zu dritt. Gräfe und Unzer Verlag.

geschrieben von
mehr von Vertbaudet Online-Team

Neue Naseweisheit zum Schmunzeln

Heute haben wir wieder eine schöne neue Naseweisheit zum Schmunzeln für euch....
lesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.