Selber anziehen – ein wichtiger Meilenstein

Rote Hose zu rosa-gestreiftem T-Shirt und orange-gepunkteter Strickjacke: So könnte es aussehen, wenn sich euer Kind selber anzieht. Vielleicht nicht immer ganz so modisch, aber für den Weg in die Eigenständigkeit eures Kindes ganz wichtig!

In der Entwicklung von Kleinkindern ist es nämlich wegweisend, dass sie früh lernen sich selbst anzuziehen und auch selbständig entscheiden dürfen, welches Outfit sie tragen möchten. Dies wird euch natürlich hin und wieder vor regelrechte Geduldsproben stellen, gerade wenn es morgens vor dem Kindergarten schnell gehen muss.

Erfahrt, wie ihr anhand von Lern- und Strategietipps euer Kind unterstützen und fördern könnt.

Ab wann können sich Kinder alleine anziehen?

30-70210-3154-6759_EC2P_EPS_Prev_1Die Sache mit dem alleine An- und Ausziehen ist ein langer Lernprozess.

Es gibt Kinder, die schon mit eineinhalb Jahren versuchen Kleidungsstücke alleine auszuziehen, andere üben sehr früh das Rein- und Rausschlüpfen aus den Schuhen, manche jedoch interessieren sich sehr lange überhaupt nicht für das Thema.

Eine Hose selber anziehen können viele Kleinkinder um den zweiten Geburtstag herum, aber es dauert meist noch weitere ein bis zwei Jahre, bevor sie sich komplett allein anziehen können.

Jedes Kind ist unterschiedlich in seiner Entwicklung, daher ist es schwierig genaue Altersangabe festzulegen.

Wenn euer Kind anfängt Interesse am An- oder Ausziehen zu zeigen, dann fördert ihr es am besten, indem ihr es „experimentieren“ und ausprobieren lasst.

Fördern und loben

Zuspruch und Ermutigung sind wie immer der Schlüssel zum Erfolg. Wann immer sich euer Kind an das Erlernen einer neuen Fähigkeit macht, ob nun erfolgreich oder nicht, sagt ihm, dass ihr stolz seid, dass es den Versuch unternommen hat. Ob beim Socken anziehen, Pullover ausziehen oder später Schnürsenkel binden – spornt euren Nachwuchs an, es immer wieder zu probieren. Gebt eurem Kind genügend Zeit, es allein im eigenen Tempo zu versuchen und setzt es nicht unter Druck!

Nützlich Lerntipps und –tricks!

Ab einem bestimmten Zeitpunkt möchte euer Kind selber wählen, was es anzieht. Das größte Problem dabei ist, dass Kinder noch nicht abschätzen können, wie warm oder kalt es ist und sich daher oft zu dünn oder zu dick anziehen. Oder sie wählen das gute Kleidungsstück für den Spielplatz und die abgenutzte Hose für den Besuch bei den Großeltern.

Eine gewisse Anleitung bzw. Auswahlhilfe ist daher schon wichtig. Ihr könnt eurem Kind zum Beispiel einige Kleidungstücke zur Auswahl anbieten oder mit ihm vorher über das Wetter sprechen. Erklärt, dass Kleidung ihren Zweck erfüllen sollte. Im Winter schützt sie vor Kälte, bei Regen vor Nässe, im Sommer vor der Sonne.

Versucht euer Kind aber nicht allzu viel zu beeinflussen! Um einen eigenen Geschmack entwickeln zu können, braucht euer Kind ein Mindestmaß an Wahlfreiheit. Das bedeutet, dass die farbliche Zusammenstellung der Kleidungsstücke euren Augen durchaus einmal Schmerzen bereiten darf. Und euer Kind kann auch mal die Erfahrung machen, die „falschen“ (nicht wettergerechten) Kleidungsstücke auszuwählen. Dann trifft es vielleicht beim nächsten Mal eine bessere Entscheidung.

Das Alleine-Anziehen ist schon eine größere Herausforderung, weil das oft lange dauern kann. Wenn möglich, nehmt euch Zeit dafür. Das Erfolgserlebnis wird eurem Kind gut tun. Wenn ihr es aber eilig habt und es schneller gehen muss, könnt ihr eurem Kind alternative Vorschläge geben. Zum Beispiel: „Du ziehst die Hose hoch, ich mache sie zu.“  Oder: „Ich ziehe den einen Schuh an, du den anderen.“

Darauf solltet ihr beim Kauf achten

Wenn ihr beim Shoppen auf ein, zwei Dinge achtet, dann könnt ihr eurem Kind enorm beim Lernprozess helfen. Kauft am Anfang möglichst einfache Kleidungsstücke.

Hosen mit einem Gummizug sind leichter anzuziehen, als eine mit Knopf, Strickjacken mit einem Reißverschluss einfacher zu handhaben als eine mit zahlreichen kleinen Knöpfchen. Motive auf Oberteilen zeigen wo vorn und hinten ist. Oder noch einfacher: Pullover, die vorn und hinten gleich geschnitten sind, können von beiden Seiten getragen werden. Klettverschlüsse an den Schuhen erleichtern das An- und Ausziehen sehr.

Damit euer Sprössling jedoch nicht den Kindern dieser Generation angehört, die nicht alleine mit Schnürsenkeln oder einem geknöpften Hemd klarkommen, sollte später auch „anspruchsvollere“ Kleidung in den Schrank.

geschrieben von
mehr von Vertbaudet

Crêpes

Zutaten 250g Mehl 300 ml Milch 150 ml Wasser  1 Prise Salz 2 EL Zucker...
lesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.