Basteln in der Weihnachtszeit

Kind mit Pinsel beim Wunschzettel bastelnKinder lieben Weihnachten. Und das nicht nur wegen der Geschenke! Die Weihnachtszeit machen wir unseren Kindern zu etwas Besonderem und verhelfen ihnen damit eins, zwei, drei fröhlich durch die „dunkle Jahreszeit“.

Zu dieser Zeit gehören zahlreiche Bräuche, die fest im Jahres-Alltag der Familien markiert sind. Wir gehen auf den Weihnachtsmarkt, wir backen gemeinsam Kekse und andere Leckereien, wir erstellen einen Wunschzettel, wir putzen zum Nikolaus die Stiefel, wir singen Lieder, wir zünden Kerzen an und wir basteln.

Basteln macht Spaß

Wunschzettel basteln mit Schere und PapierJedem macht es Spaß, mit seinen eigenen Händen etwas zu schaffen. Den Kleinen geht es da nicht anders. Vor allem wenn sie damit zum Ausdruck bringen können, dass sie schon ganz schön groß sind.

Der Spaß hat auch Vorrang, wenn man Bastelprojekte aussucht, die dem Alter der Kinder entsprechen. Meine Mädels suchen dann das Weite, wenn beim Basteln mehr die Mama hilft, als dass sie selbst aktiv werden. Ist ja auch logisch, denn dann wird’s langweilig und das Endprodukt ist nicht wirklich ihres. Es bedarf bei der Auswahl also etwas Feingefühl für den Entwicklungsstand des Kindes. Dann wird es auch begeistert dabei sein. Es ist übrigens ein Vorurteil, dass Jungs nicht gern basteln!

Basteln hat pädagogischen Wert

Bastelarbeiten fördern natürlich die Fingerfertigkeit und Motorik des Kindes. Die Hand-Auge-Koordination wird besser und auch die Kreativität wird gefordert. Es macht also allen Sinn der Welt mit den Kindern zu werkeln. Dabei ist egal, ob es Laubsägearbeiten, Papierfalten oder erstes Stricken ist, was ihr mit euren Kindern macht. Denkt aber daran, dass ihr selbst auch etwas Spaß dabei haben sollt. Und es sollte immer etwas entstehen, das einen Sinn hat. Also nicht basteln um des Bastelns wegen. Das Kind sollte stolz sein können auf seine Ergebnisse. Es ist also nicht zielführend, wenn diese im Papierkorb landen.

Basteleien sind wertvolle Geschenke

WeihnachtsdekorationWir erstellen mehrere Dinge in der Vorweihnachtszeit. Heute entstanden zum Beispiel fünf Gestecke, die nun die ganze Adventszeit unser Haus verschönern. Die Kinder haben mir bei den größeren geholfen und auch jeder ein ganz eigenes Gesteck angefertigt. Diese Exemplare zieren nun die Fensterbank der Kinderzimmer und sind der ganze Stolz meiner kleinen Damen.

Als nächstes sind dann die kleinen Bastelprojekte dran, die meine Mädchen ihren Großeltern und Großtanten zu Weihnachten schenken. Solche Geschenke sind tolle Erinnerungen und zeigen einen ganz eigenen Weg auf, den das Kind genommen hat. Meine Große kann jetzt mit 8 Jahren schon schöne Fröbelsterne falten. Wenn ich da an die ersten ausgepieksten Sterne denke …

Mein Tipp: Wenn ihr mehrere Personen zu beschenken habt, fangt zeitig an und bastelt immer mal wieder ein Teil. So bleiben die Kinder am Ball und ihr bekommt auch sicher alles rechtzeitig fertig.

Viele Ideen sind leicht zu verwirklichen

Wer so gar keine Idee hat, der kann sich in der nächsten Buchhandlung oder hier im Internet Inspiration suchen. Glaubt mir, es gibt genug was man ganz leicht ohne viel Aufwand fertigen kann.

Vielleicht mögt ihr uns ja eines eurer weihnachtlichen Bastelprojekte hier posten? Ich würde mich sehr darüber freuen!

Eure Mama Peggy

Dieser Beitrag wurde unter Familienspaß, Mami Tipps veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hier können Sie ein Bild hochladen.