Leckere französische Küche – Kräuterkartoffeln

Kartoffeln sind überaus vielseitig – ob als Pommes, Bratkartoffeln oder einfach nur gekocht, dieses leckere Multitalent gehört in jeden Feinschmecker-Haushalt. Heute verraten wir Dir, wie Du Kartoffeln französisch zubereiten kannst. 

Die französische Küche liebt es mit frischen Kräutern zu arbeiten … besonders lecker sind natürlich jene aus der Provence. Allerdings ist uns klar, dass nicht jeder Rosmarinsträucher vor der Haustür haben kann.

Deshalb reicht es natürlich bereits, wenn man frische Kräuter beispielsweise vom Markt holt oder als Bund aus dem Supermarkt. Wenn die Kräuter frisch sind, können sie besonders gut ihren einzigartigen, feinen Geschmack entfalten und erfreuen damit so manchen Gaumen.

Deshalb heute unser Rezept für Kräuterkartoffeln französischer Art.

Zutaten:

  • Frischer Rosmarin (Etwa 4 Stängel)
  • Frischer Salbei (Etwa 4 Stängel)
  • Frischer Thymian (Etwa 4 Stängel)
  • Frische Lorbeerblätter (Etwa 4 Stück)
  • Frischer Oregano (Etwa 4 Stängel)
  • 1 kg kleine Jungkartoffeln
  • 2 Zwiebeln
  • 6 Knoblauchzehen
  • Salz
  • Pfeffer
  • Olivenöl

So geht’s:

Im ersten Schritt den Backofen auf 200 °C vorheizen.

Die Kartoffeln sorgfältig schälen, danach mit klarem Wasser waschen und einmal in der Mitte halbieren. Nun die Zwiebeln schälen und in dünne Scheiben schneiden. Dasselbe wird mit dem Knoblauch gemacht, hier jedoch die Zehen nur einmal in der Mitte durchschneiden. 

Die Kräuter gründlich waschen und zu kleinen Portionen zupfen. 

Im Anschluss werden dieselben mit den Kartoffeln, Knoblauch und den Zwiebeln in eine feuerfeste Form – etwa einem Römertopf – gegeben. Dabei seitlich ein wenig Wasser, ca. 1/8 L, dazugeben. 

Die Kartoffeln mit dem Salz, Pfeffer und Olivenöl würzen. Danach auf mittlerer Schiene 40-50 Minuten backen lassen, bis sich bei den Kartoffeln eine leichte, braune Kruste zeigt. 

Bon Appetit,

Dein vertbaudet-Team


geschrieben von
mehr von Naoma Clark

Stiftehalter DIY: Süße Raupe

Der Schulanfang liegt hinter unseren kleinen Schätzen und bald schon sind die...
lesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hier können Sie ein Bild hochladen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.