Verwöhnprogramm für zarte Babyhaut

Gerade in den ersten Monaten ist die Haut Deines Babys nicht nur warm und weich und duftet nach Neugeborenem, sondern braucht besonders viel Liebe und Pflege. Wir haben ein paar Tipps für Dich zusammen gestellt. 

Hättest Du es gewusst? Die Haut Deines Babys – ja, jene an der Du so gerne schnupperst und drüber streichelst – ist fünf mal dünner als die von Erwachsenen! Das bedeutet allerdings auch, dass sie sich auch fünf mal schwerer damit tut sich gegen die Einflüsse der Umwelt zu wappnen. Sonnenstrahlen und Co. sind für empfindliche Babyhaut also nicht selten eine kleine Herausforderung. Aber Mama und Papa können natürlich dabei helfen die Haut optimal und richtig zu pflegen, damit sie sich gesund entwickelt und immer resistenter gegen die Einflüsse der Umwelt wird.

Vorab noch ein paar interessante Fakten:

  • Erst ab dem dritten Lebensjahr sind die Schweißdrüsen des Babys voll entwickelt. Deshalb ist es umso wichtiger, dass Dein Kleines immer wohltemperiert ist. Ob dem so ist, kannst Du im Nacken Deines Säuglings prüfen: Hier sollte es angenehm warm aber nicht nass sein! Heiß und verschwitzt? Na dann heißt es: Jäckchen ausziehen! Kalt? Na dann heißt es: Jäckchen anziehen!
  • Im ersten Jahr besser keine Sonnencreme benutzen, sondern lieber zu luftigen Shirts mit langen Armen greifen und immer im Schatten bleiben. Warum? Die Haut Deines kleinen Engels ist so dünn, dass Zusatzstoffe in Cremes direkt in den Organismus des Kindes dringen können. Die Wahl der Pflegeprodukte sollte deshalb immer mit einem aufmerksamen Auge erfolgen!
  • Apropos Kleidung – auch hier solltet ihr darauf achten, dass ihr eurem Kind nur qualitativ hochwertige Kleidung anzieht. Denn auch die Schadstoffe aus Textilien können natürlich durch die Haut des Kindes dringen. Deshalb lieber immer zweimal auf ein Gütesiegel achten! Auch bei Wasch- und Bleichmitteln, Weichspülern etc. aufmerksam sein!
  • Babyhaut hat noch keinen Säureschutzmantel – dieser kommt erst ab dem sechsten Monat dazu und schützt gegen Umwelteinflüsse, Bakterien und Co. Außerdem funktionieren auch die Talgdrüsen noch nicht so, wie sie es später einmal tun werden. Babyhaut neigt dazu sehr trocken zu sein und sollte deshalb extra gepflegt werden. Hier ist allerdings Augenmaß gefragt! Nicht zu viel!

Das könnt ihr für zarte Babyhaut tun

Zu allererst gilt einmal: Weniger ist mehr! Achtet bei der Wahl der Produkte außerdem darauf, dass sie auf rein natürlicher Basis sind, um die Entwicklung der Haut des Kindes optimal zu unterstützen.

Badezeit

Babys lieben es gebadet zu werden! Doch viele vergessen danach oft das Eincremen. Dabei neigt besonders Babyhaut dazu auszutrocknen, da die Talgdrüsen noch nicht voll ausgebildet sind.

Für Bäder gilt es jedoch zusätzlich zu beachten, dass die Nabelschnur abgeheilt sein muss. Außerdem sollte das Bad nicht länger als 5 Minuten dauern, das Wasser etwa 15 cm tief sein und die Wassertemperatur stimmen (ca. 37-38 Grad).

Das Kind kann etwa alle 3 Tage gebadet werden. Am Besten vor dem Zubettgehen. Dabei brauchst Du nicht unbedingt ein Shampoo. Es reicht, wenn du zum Beispiel etwas Muttermilch und Öl ins Bad gibst. Alternativ geht auch ein milder Baby-Badezusatz mit PH-Wert 5,5.

Wichtig: Starte am besten damit das Gesicht Deines Kindes zu waschen. Intimbereich auf jeden Fall als Letztes! Die Bakterien sollen sich nicht vorher im ganzen Wasser verteilen. Die Haut Deines Säuglings sollte danach sanft mit einer natürlichen Babylotion einmassiert werden. Achte darauf, dass Du die Hautfalten Deines Kindes trocken tupfst und nicht rubbelst! Denn diese Stellen sind besonders empfindlich.

Schmusezeit

Nicht nur Babys tut es gut gestreichelt und geschmust zu werden! Das löst auch in den Erwachsenen Glücksgefühle aus und die Bindung zum Säugling wird gestärkt. Zudem wird dabei die Durchblutung Deines Goldschatzes gefördert und die Abwehrkräfte des Körpers trainiert.

Freiluftzeit

Das Baby darf ruhig mal etwas nackt strampeln. Das macht dem Kind nicht nur Spaß, sondern damit wird auch das Zellwachstum der Haut angeregt – sie wird widerstandsfähiger!

Wir wünschen Euch eine entspannte Zeit und schöne Kuschelstunden!

Dein vertbaudet Team

 

 

 

 

 

 

geschrieben von
mehr von Naoma Clark

Petit Cuisine: Französischer Kartoffelsalat

Ob zum Gartenfest, der Grillparty oder Zuhause für die ganze Familie. Unser...
lesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hier können Sie ein Bild hochladen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.