Trotz schlafloser Babynächte Augenringe minimieren

Schlaflose Nächte sind für Eltern – gerade in den ersten Jahren der Kindererziehung – nichts Ungewöhnliches. Die Folge sind jedoch oft unschöne Augenringe im Gesicht. Wie ihr es trotzdem versuchen könnt munter auszusehen, verraten wir euch in diesem Beitrag. 

Gerade frisch gebackene Eltern laufen oft mit dunklen Schatten unter den Augen herum und zum ersten Mal begreifen sie, wie schön es eigentlich war eine Nacht wirklich durchzuschlafen. Doch unsere kleinen Schätze können ganz schön viel von uns abverlangen – gerade, wenn sie gestillt werden müssen. Am nächsten Tag winken dunkle Ringe, ein fader Gesichtsausdruck und sonstige Anzeichen dafür, dass man die Nacht über ziemlich auf Trab gehalten wurde. Wir haben ein paar hilfreiche Tipps für euch zusammengesucht, in denen wir euch verraten, wie ihr Augenringen langsam aber sicher Lebewohl sagt.

Woher kommen dunkle Augenringe?

Zunächst wollen wir euch jedoch darauf aufmerksam machen, dass nicht nur zu wenig Schlaf für Augenringe verantwortlich sein kann: Oft führen auch viel Stress im Alltag oder Krankheiten, wie eine Erkältung, dazu. Zudem gilt zu bedenken, dass die Haut unter den Augen wesentlich dünner ist, als die restliche Gesichtshaut. Dadurch schimmern schnell darunter liegende Blutgefäße durch.

Anti-Augenringe-Vorsorge

Das Problem von Augenringen muss natürlich zunächst an der Wurzel gepackt werden – deshalb:

  • Versuche Stress weitestgehend zu reduzieren.
  • Am Nachmittag, wenn das Kleine schläft, ebenfalls ein Nickerchen einlegen.
  • Und natürlich: Ausreichend trinken! Dafür kannst du dir zum Beispiel eine Art Trinkerinnerung hinzufügen: Dabei stellst du dir für jeden Tag Wecker, die dich daran erinnern wieder ein Glas Wasser zu trinken. Am besten du startest allerdings direkt nach dem Aufstehen mit einem halben Liter abgekochten, lauwarmen Wasser (eventuell auch mit Zitrone verfeinert).
  • Bitte beachtet außerdem: Manchmal sind Augenringe auch angeboren – ist dies der Fall gestaltet es sich natürlich als eher schwierig diese auf herkömmlichen Wege loszuwerden.

Anti-Augenringe-Treatments

  • Schon Kleopatra wusste angeblich Milch als Beauty Treatment sehr zu schätzen. Wir empfehlen dir ebenfalls Wattepads in Milch einzutauchen und auf die Augen zu legen. Etwa 15 Minuten auf den Augen lassen und gegebenenfalls die Pads nochmal in Milch tränken und auflegen. Dadurch können unschöne Schwellungen zurück gehen.
  • Du bist Teetrinker und liebst grünen Tee? Sehr gut, dann behalte die Teebeutel und lege sie in den Kühlschrank, um sie im Anschluss als kühlende Kompressen auf den Augen abzulegen. Dadurch bekommst du gleich einen viel wacheren Blick.
  • Der Klassiker: Die Gurkenscheiben! Ja, genau – Gurkenscheiben können tatsächlich gegen Augenringe helfen. Außerdem bieten sie der Haut Feuchtigkeit. Wichtig wäre nur: Benutze eine gekühlte Gurke aus dem Kühlschrank, um daraus die Scheiben zu zaubern. Alles was kühlt, hilft dabei die Augenpartie abschwellen zu lassen.

Sonstige Tricks

  • Natürlich kannst du auch mit Make-Up den müden Ringen entgegen treten. Dabei helfen dir unter anderem Concealer, Highlighter und zum Beispiel hellbrauner Lidschatten, der von den unschönen Ringen ablenken kann.
  • Ansonsten solltest du jedoch alles nicht so ernst sehen und eng nehmen. Gerade die erste Zeit mit Baby verlangt von vielen sehr viel ab – das Umfeld hat sicher Verständnis dafür, wenn man da nicht gerade auf 100% ist und ununterbrochen über beide Ohren vor Lebensenergie strahlt.

Wir hoffen, wir konnten dir ein paar gute Denkanstöße geben.

Dein vertbaudet Team

 

 

geschrieben von
mehr von Naoma Clark

DIY: Süße Steinzwerge selbstgemacht

Diese süßen Steinzwerge machen einfach gute Laune – ob zum Spielen, nur...
lesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.