Feines aus der französischen Küche: Ratatouille

Ratatouille kennen die meisten Kinder vielleicht nur als süße, quirlige Maus aus dem gleichnamigen Disney Film. Dabei ist es auch ein köstliches, vegetarisches Gericht, das man sowohl warm als auch kalt genießen kann. Wir verzaubern Dich heute wieder mit einem leckeren, federleichten Gericht aus der französischen Küche. 

Ratatouille ist ein echter Klassiker unter den französischen Gerichten. Und spätestens nachdem wir den gleichnamigen Disney Film und die süße Ratte Remy gesehen haben, hat uns das vielleicht sogar dazu inspiriert mal wieder den Kochlöffel zu schwingen und dieses feine, südfranzösische Nationalgericht auf den Küchentisch zu bringen.

Früher war es ein Essen für die ärmeren Leute, denn es wurde tatsächlich aus Essensresten zubereitet. Heute hat Ratatouille natürlich einen ganz anderen Ruf – einen köstlichen nämlich! Bestehend aus frischen Kräutern und geschmortem Gemüse kann das Gericht sowohl warm als auch kalt genossen werden und verwöhnt die Geschmacksnerven der ganzen Familie.

Das brauchst Du dazu: 

  • 2 Zucchini
  • 1 Aubergine
  • 2 Paprikaschoten (Rot und Gelb)
  • 1 rote Zwiebel
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1 Bund frischer Rosmarin
  • Meersalz
  • Gewürze: Thymian, Salbei, Oregano, Lavendel
  • Frischer Pfeffer aus der Mühle
  • 100 ml Wasser
  • Olivenöl
  • 1/5 Tube Tomatenmark

Im ersten Schritt die rote Zwiebel und den Knoblauch schälen und in feine Stückchen schneiden. Das andere Gemüse – also Zucchini, Paprika und Aubergine –  ebenfalls waschen und zu kleinen Würfeln verarbeiten.

Eine Schüssel bereitstellen. Dann etwas Öl in eine Pfanne geben und damit anfangen die Zucchini bei mittlerer Hitze anzubraten.

Sobald dies erledigt ist, die angebratene Zucchini in die bereitgestellte Schüssel geben.  Dasselbe mit der Paprika machen. Zum Schluss ist dann die Aubergine mit dem Rosmarin dran. Alles in die Schüssel geben.

Als Letztes die Zwiebelwürfel und den Knoblauch leicht anbraten und das Tomatenmark inklusive kleinem Schluck Wasser dazu geben.

Danach kommt das Gemüse aus der Schüssel in die Pfanne. Bei geschlossenem Deckel auf unterster Stufe aufwärmen und danach mit Salz und Pfeffer und den Gewürzen abschmecken.

Zu Ratatouille kann zum Beispiel Baguette gereicht werden. Schau Dir dazu doch einfach auch noch unser Rezept für selbstgemachtes, französisches Baguette an.

Bon Apétit,

Dein vertbaudet Team

geschrieben von
mehr von Naoma Clark

Kostenloses Hörbuch: Der Froschkönig

Der Sonntag ist unser absoluter Lieblingstag … am allerliebsten ist uns aber...
lesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.